360° Solutions

Präzise, umfassende Planung ist die wichtigste Grundvoraussetzung für den reibungslosen, kosteneffizienten Bau einer technischen Anlage. Wir beziehen alle Fachabteilungen und das Personal unserer Kunden frühzeitig in den Planungsprozess ein – so steigern wir die Akzeptanz der Anlage und optimieren das Projektergebnis. Die Erstellung von detaillierten Anfrageunterlagen zur Ausschreibung ermöglicht eine verlässliche Preisfindung und schafft die Voraussetzung für eine zeitsparende Vor- oder Werkstattfertigung.

Leistungsphasen Leistungsspektrum

Leistungs­phasen

01 Konzept

In die Erstellung eines tragfähigen Konzepts flie­ßen unter anderem eine umfassende Status-Quo-Ana­lyse, die Ermittlung des Platzbedarfs und diverse Montage- und Machbarkeitsstudien ein, die vor allem bei der Realisierung neuer Anlagen in bestehenden Industriebauten von großer Bedeu­tung sind. Neben der Erstellung von Verfahrens­fließbildern gehört auch die Simula­tion von Montage- und Demontagevorgängen zur Konzeptionsphase.

02 Basic Engineering

In dieser Projektphase entwickeln wir das Konzept zum detaillierten Aufstellungsentwurf weiter. Wir projektieren Anlagen der Prozessindustrie nach den verfahrenstechnischen Vorgaben des Kunden und generieren Verfahrens- und R&I-Fließbilder nach DIN EN ISO 10628. Zum Basic Engineering gehört auch die Erstellung von Unterlagen für Bau- und andere Anfragen, Material-Take-Offs und Projekt­spezifikationen; zusätzlich unterstützen wir unsere Kunden in Sachen Genehmigungsplanung und Kostenschätzung.

03 Detail Engineering

Im Rahmen der Aufstellungsplanung projektieren wir die optimale Anlagenaufstellung als 3D-Modell und berücksichtigen dabei Materialfluss, Bedienung, Zugänglichkeit und gesetzliche Vorgaben. Im Bereich Apparatetechnik erstellen wir Anfrage­spezifikationen, computergenerierte Konstruktionszeichnungen, Stücklisten, Schweißpläne und schließlich auch Unterlagen zur Vorprüfung. Die Rohrleitungsplanung und -spezifikation erfolgt mittels CAE-Software. Abschließend erstellen wir eine Montagedokumentation und koordinieren anhand des 3D-CAD-Modells sämtliche am Projekt beteiligten Gewerke und überführen deren Planungs­ergebnisse in ein Gesamtmodell.

04 Beschaffung

Anhand der bereits entwickelten Anfragespezifi­kationen erstellen wir technische Anfragen für Apparate, Maschinen, Armaturen und Rohrleitungen. Zudem unterstützen wir unsere Kunden bei der Beschaffung, indem wir Preis- und Angebotsvergleiche anfertigen.

05 Montage

Im Rahmen dieses Projektschritts koordinieren und begleiten wir die ausführenden Gewerke, sorgen für ein effizientes, wirtschaftliches Materialmanage­ment und übernehmen das Field Engineering, indem wir die Planung vor Ort flexibel an vorliegende Gegebenheiten anpassen.

06 Betrieb

Wir übernehmen die Erstellung und Pflege der Bestandsdokumentation – dazu gehören unter anderem R&I-Schemata, Aufstellungs- und Lage­pläne, Rohrleitungslisten und Rohrbücher. Zusätzlich generieren wir Basic-, End- und As-Built-Dokumentationen und realisieren die not­wendige Beschilderung nach DIN 2403.

07 Instand­haltung

Wir begleiten den laufenden Betrieb der Anlage und planen bei Bedarf den Austausch von Maschinen, Ausrüstungen, Behältern und Rohrleitungen. Auch hier nutzen wir wieder die Möglichkeit der Montagesimulation, um die notwendigen Arbeiten so effizient und reibungslos wie möglich zu machen. Auf Wunsch unterstützen wir unsere Kunden auch bei der Umsetzung der Betriebs­sicherheitsverordnung.

Leistungs­spektrum

Praxistauglicher Anlagenbau erfordert zweierlei: umfassendes Engineering-Know-how und optimal eingespielte Prozesse. Mit unserem branchenübergreifenden Wissen finden wir für alle Aufgabenstellungen innovative und zukunftsfähige Lösungen.

Unser Portfolio im Überblick:

Projektmanagement

Im Workflow des ganzen Projektes erfolgen wichtige Weichenstellungen: die Ausarbeitung eines Zeitplans, die Planung der Ressourcen, die Festlegung der Projektregeln und natürlich die Zusammenstellung des Teams. Ein Kick-off-Meeting führt alle Beteiligten zusammen.

Armaturen­technik

Technische Anlagen benötigen an vielen Stellen Armaturen. Unter Berücksichtigung der Spezifikationen des Projekts legen wir deren Anforderungsprofil fest und helfen bei der Beschaffung. Welche Drücke und Temperaturen müssen berücksichtigt werden? Stellt das Medium erhöhte Anforderungen (Säuren, Laugen)?

Anlagensicherheit

Sicherheit hat für uns höchste Priorität. In enger Abstimmung mit den Kunden und ihren Beratern erarbeiten wir ein kompromissloses Sicherheitskonzept. Hierzu gehören zum Beispiel die Festlegung von Fluchtwegen und die Einrichtung von Notduschen. Übergeordnetes Ziel ist die Vermeidung von Verletzungsrisiken.

Beschaffung

Was wird für die Anlage an Material und Ausrüstung benötigt? Zu welchen Konditionen sind diese Komponenten am Markt erhältlich, und wie steht es um die Lieferzeiten? Wir recherchieren, holen Angebote ein, erstellen Bewertungstabellen, schätzen die Kosten ab und geben unseren Kunden Empfehlungen für eine Entscheidung. Bei zeitkritischen Projekten kümmern wir uns frühzeitig um die Beschaffung von Bauteilen.

Bestandsaufnahme

Verfahrenstechnisch: Auf Basis des aktuellen Ist-Stands erstellen wir Rohrleitungs- und Instrumentenfließbilder. So erhalten wir ein exaktes Abbild der Ist-Situation der Anlage. Dies ist die Basis für die weitere Planung. Räumlich: Wie sieht die Anlage aus? Auf Grundlage der Daten, die wir mit einem Laserscanner erheben, verschaffen wir uns einen genauen Überblick über die Raumsituation, in die sich die neue oder umgebaute Anlage einfügen muss.

Verfahrenstechnik

Unter Berücksichtigung der IST-Situation erstellen unsere Experten Verfahrensfließbilder sowie Rohrleitungs- und Instrumentenfließbilder, selbstverständlich unter strikter Einhaltung der internationalen Standards und behördlichen Vorgaben. Wir legen die Rohrleitungen aus, machen Druckverlustberechnungen und erarbeiten die Verfahrensbeschreibungen. Selbstverständlich plus aller nötigen Dokumentationen.

Aufstellungsplanung

Wo ist das Hauptequipment platziert, wo sind Bedien- und Arbeitsräume vorzusehen? Ziel dieses wichtigen Arbeitsschritts ist die Erstellung eines kompletten Aufstellungsplans in 3D-Qualität. Hier stellt der erfahrene Planer die Weichen für ein optimales Ergebnis. Bei der sorgfältigen Kollisionsprüfung werden selbstverständlich die Elemente der anderen Gewerke (z. B. EMSR-Technik, Lüftung, TGA) mitberücksichtigt.

Armaturentechnik

Technische Anlagen benötigen an vielen Stellen Armaturen. Unter Berücksichtigung der Spezifikationen des Projekts legen wir deren Anforderungsprofil fest und helfen bei der Beschaffung. Welche Drücke und Temperaturen müssen berücksichtigt werden? Stellt das Medium erhöhte Anforderungen (Säuren, Laugen)?

EMSR-Technik

In Zeiten der fortschreitenden Digitalisierung kommt der elektronischen Mess-, Steuerungs- und Regeltechnik erhebliche Bedeutung zu. An welcher Stelle der Anlage muss etwas überwacht und gesteuert werden? Welche EMSR-Produkte sind dafür verfügbar? Zu welchem Preis? Lassen sich Standardkomponenten verwenden oder soll der Hersteller Anpassungen vornehmen? Wo verlaufen die Kabeltrassen und wo werden die Schaltschränke platziert? Jedes Detail muss passgenau sein.

Rohrleitungs- und Halterungstechnik

Abhängig vom eingesetzten Medium, den Druckverhältnissen und Temperaturen sowie den Erfordernissen im praktischen Betrieb erstellen wir die Spezifikationen für die Rohrsysteme. Müssen neue Komponenten in bestehende Anlagen eingebunden werden? Ein Schlüssel sind hier die Schnittstellen. Auf Basis der betrieblichen Anforderungen berechnen wir die Statik der Rohrleitungen (Software „Rohr2“). Am Ende dieses aufwändigen Prozesses steht ein detaillierter dreidimensionaler Plan des kompletten Rohrleitungs- und Halterungssystems. Eine hohe Planungstiefe ermöglicht es, die Bauteile vorgefertigt auf die Baustelle zu liefern. Das spart Zeit, Kosten und reduziert Stillstandzeiten.

Montageplanung

Eine entscheidende Phase bei der Realisierung neuer Anlagen ist der Einbau, vor allem dann, wenn es sich um sperrige, schwere Objekte handelt. Hier ist Präzisionsarbeit gefragt, bei der es auf jeden Zentimeter ankommt. In welcher Reihenfolge wird welches Teil an welcher Stelle auf welche Weise bewegt? Wird ein Kran gebraucht und wo soll er stehen? Müssen wir eine Dach- oder Wandöffnung schaffen? Vor allem da, wo eine neue Anlage in ein bestehendes Gefüge integriert werden muss, gleicht dies einer „Operation am offenen Herzen“. Eine gut durchdachte Montageplanung spart Zeit sowie Kosten und die Produktion kann schneller wieder starten.

Montagebegleitung und Koordination

Wir planen nicht nur die Montage, sondern überwachen sie auch vor Ort. Dabei stehen wir in engem Kontakt mit allen Projektbeteiligten und Lieferanten. Während der Montage einer Anlage müssen alle beteiligten Firmen eng aufeinander abgestimmt arbeiten. Um Reibungsverluste zu vermeiden, muss jemand den Gesamtüberblick behalten. Diese wichtige Koordinationsaufgabe übernehmen wir.

Kennzeichnung

In einer technischen Anlage hat jede einzelne Komponente ihre Betriebsmittelkennzeichnung. Sie dient der Orientierung vor Ort und findet sich in allen Unterlagen wieder. Wir kümmern uns auch darum. Systematische Kennzeichnung hilft bei der Einhaltung der behördlichen Bestimmungen. Sie erleichtert sowohl die Dokumentation als auch die Umsetzung der Wartungs- und Instandhaltungszyklen.

Individuelle und fertige Lösungen
– wir beraten Sie gerne!

Einsatzbereit mit unseren „fertigen Lösungen“ wie z. B. das Wärme­übertragungs­modul 100 kW mit Anschlüssen nach Lebensmittel- oder Pharma­standard oder Entwicklung „individueller Lösungen“ von der Konzeptstudie über die Detail­konstruk­tion bis zur Herstellung – alles aus einer Hand.

Unsere Lösungen

Kontakt

Datenschutz*
Was ist die Summe aus 4 und 7?
Nach oben